normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Natur, Vögel, Tiere

So. 31.03.2019 - So. 19.05.2019  geöffnet: immer Do. und So. 14 - 17 Uhr2019-seeadler

Heimatmuseum Geversdorf / Altes Rathaus | Hauptstraße 5 | 21781 Cadenberge - Geversdorf

 

Fotografien: Natur, Vögel, Tiere

Hinter dem Dorf ist Nichts los… Oh doch! Für jeden, der das Kleine im Großen sieht!

 

Als mein Mann und ich 2010 aus einer Stadt im Sauerland nach Belum gezogen sind, wurden wir öfter gefragt: „Was wollt ihr denn dort? Da ist doch Nichts los!“
Doch für uns ist diese Region eine der schönsten die es gibt!

 

Viele Tage beginnen mit atemberaubenden Sonnenaufgängen, die den Himmel und die Landschaft in faszinierenden Farben erstrahlen lassen. Im Herbst wird das von den Zugvögeln untermalt, die dann auf die Felder ziehen und dort rasten.
Mit Sonnenaufgang erwacht auch das Leben im Garten. Je nach Jahreszeit begrüßen Rotkehlchen, Singdrossel und die anderen Singvögel den Tag und somit auch jeden, der ein Ohr dafür hat.

 

Viele Momente, die in meinen Augen das Leben an der Küste so lebenswert machen, habe ich als Hobbyfotografin festgehalten.

Darunter sind zum Beispiel:
- die „Keinsten“ im Garten: das Taubenschwänzchen (Schmetterling) oder der Zaunkönig
- die Jungvögel:  u. a. Spatzen, Blau- und Kohlmeisen, Buntspechte
- und (lustige Bilder) auch junge Buntspechte können streiten
- oder sie sind müde und halten ein Nickerchen im Baum

 

Immer mal wieder kommt ein seltener Gast vorbei: der Wendehals- auch eine Spechtart.

Im etwas weiteren Umfeld geben Bilder
- an der Ostemündung (z. B. Seeadler, Seeschwalben, Seehunde, Blaumeisen, Schilfrohrsänger)
- am Ostesee (Libellen, Haubentaucher)
- am Stinstedter See (Kraniche, Seeadler, Silberreiher)
- in Cuxhaven (Sumpfohreulen, Seehund im Yachthafen)
- von Hamburg Mitte (*lach*) = Neuwerk
schöne Momente wieder.

 

Im April 2016 überflog ein „Brauner Sichler“ die Küste- das war eine Ausnahmeerscheinung. Ich sah ihn angeflogen kommen und dachte zuerst, es sei ein Kormoran. Der lange, nach unten gebogene Schnabel ließ mich stutzig werden und so drückte ich erst im letzten Moment auf den Auslöser. Auch wenn er im Gegenlicht nur „schwarz“ erscheint, so kann man ihn doch eindeutig erkennen.